german grades


Yps
Hi,

I am planning to apply for a LL.M.-program, but I do not have the slightest idea about the grade requirements regarding the German First State Examination. Does anyone know about the value of a "Vollbefriedigend" (in my case around top 10%) ? This won´t be enough for HLS or Yale, but what about the rest of the "top of the pops" like Penn, Chicago, Duke...? I do not want to burn money by paying application fees for hopeless applications.

I appreciate any help given.
Hi,

I am planning to apply for a LL.M.-program, but I do not have the slightest idea about the grade requirements regarding the German First State Examination. Does anyone know about the value of a "Vollbefriedigend" (in my case around top 10%) ? This won´t be enough for HLS or Yale, but what about the rest of the "top of the pops" like Penn, Chicago, Duke...? I do not want to burn money by paying application fees for hopeless applications.

I appreciate any help given.
quote
CAL
Du hat mit VB im ersten STEX und ordentlichen sonstigen Bewerbungsunterlagen (Gutachten usw) an jeder TOP-Uni mit grossem LLM-Programm (insbesondere NYU, aber auch Columbia oder Harvard) gute Chancen. Bei den TOP-Unis mit kleinen LLM-Programmen (Berkeley, Stanford, Yale) hingegen duerfte VB nicht reichen - es sei denn, Du bist bereits promoviert usw.
Du hat mit VB im ersten STEX und ordentlichen sonstigen Bewerbungsunterlagen (Gutachten usw) an jeder TOP-Uni mit grossem LLM-Programm (insbesondere NYU, aber auch Columbia oder Harvard) gute Chancen. Bei den TOP-Unis mit kleinen LLM-Programmen (Berkeley, Stanford, Yale) hingegen duerfte VB nicht reichen - es sei denn, Du bist bereits promoviert usw.
quote
hun
Bei VB und Harvard bin ich mir nicht ganz so sicher. Mir sind zwei Bewerber aus dem letzten Jahr bekannt, die mit einem "gut" im Ersten von HLS abgelehnt wurden, trotz Veröffentlichungen (welche manche top schools offenbar schätzen). Im Übrigen: Einfach probieren. Rausgworfen ist da Geld mit einem VB und ein paar brauchbaren reference letters bei den top US schools auf keinen Fall.
Bei VB und Harvard bin ich mir nicht ganz so sicher. Mir sind zwei Bewerber aus dem letzten Jahr bekannt, die mit einem "gut" im Ersten von HLS abgelehnt wurden, trotz Veröffentlichungen (welche manche top schools offenbar schätzen). Im Übrigen: Einfach probieren. Rausgworfen ist da Geld mit einem VB und ein paar brauchbaren reference letters bei den top US schools auf keinen Fall.
quote
wien
Man kann sich éigentlich nie sicher sein genommen zu werden - ich kenn Bekannte/Freunde aus Wien die mit einem Examen in den top 1% weder in Harvard noch an der Columbia genommen wurden (und die hatten zum Teil schon ein Doktorat).....dann gibts aber wieder Leute die eher mittelmässig studiert haben und in Harvard und/oder Columbia genommen wurden.
Man kann sich éigentlich nie sicher sein genommen zu werden - ich kenn Bekannte/Freunde aus Wien die mit einem Examen in den top 1% weder in Harvard noch an der Columbia genommen wurden (und die hatten zum Teil schon ein Doktorat).....dann gibts aber wieder Leute die eher mittelmässig studiert haben und in Harvard und/oder Columbia genommen wurden.
quote
Milinio
Hi Leute,

ich würde gern nächstes Jahr auf die UCLA, frage mich, inwieweit Noten aus den Scheinen zählen und ob man die überhaupt angibt: Habe nämlich in den Scheinen einen Schnitt von ca. 7,9, dabei 6 von 14 Noten ausreichend, zwei mal davon 4 P. Das könnte ein wenig die ansonsten passable Papierform versauen:
Habe ein knappes Prädikat im 1. und Ende des Jahres mein 2. - hoffentlich zumindest nicht viel schlechter, als das 1.
Über ein Jahr Vollzeit Berufserfahrung bei einer Ami-Kanzlei, von wo ich auch sicher eine gute Recom. bekomme und ein Paar anständige Ref.-Zeugnisse.

Würde mich über Erfahrungsberichte freuen.

M.
Hi Leute,

ich würde gern nächstes Jahr auf die UCLA, frage mich, inwieweit Noten aus den Scheinen zählen und ob man die überhaupt angibt: Habe nämlich in den Scheinen einen Schnitt von ca. 7,9, dabei 6 von 14 Noten ausreichend, zwei mal davon 4 P. Das könnte ein wenig die ansonsten passable Papierform versauen:
Habe ein knappes Prädikat im 1. und Ende des Jahres mein 2. - hoffentlich zumindest nicht viel schlechter, als das 1.
Über ein Jahr Vollzeit Berufserfahrung bei einer Ami-Kanzlei, von wo ich auch sicher eine gute Recom. bekomme und ein Paar anständige Ref.-Zeugnisse.

Würde mich über Erfahrungsberichte freuen.

M.


quote

Reply to Post